Jetzt zum Herunterladen: SPath Stöcker Architekten INFOPOST 18
Unsere aktuelle INFOPOST 18 mit Informationen über interessante Projekte unseres Büros

PDF herunterladen/öffnen

Sie wollen unsere INFOPOST regelmäßig bekommen?
Dann gleich hier für unseren Newsletter eintragen ...

BRK Alten- und Pflegeheim in Höchstadt-EtzelskirchenBRK Alten- und Pflegeheim in Höchstadt-Etzelskirchen - EingangsbereichBRK Alten- und Pflegeheim in Höchstadt-Etzelskirchen - Geschoss Storchennest

Das Farbkonzept im BRK Alten- und Pflegeheim in Höchstadt-Etzelskirchen

Eine spannende Aufgabe stellte sich unserem Architektenbüro 2013/14 im Zusammenhang mit den Planungen für eine Erweiterung und eine grundlegende Sanierung und Modernisierung der Senioreneinrichtung des BRK in Höchstadt-Etzelskirchen.

Unser Büro wurde mit der Entwurfs- und Eingabeplanung sowie der Ausschreibung für die notwendigen Bauleistungen beauftragt. Ich selbst wurde mit der Aufgabe betraut, ein schlüssiges und zeitgemäßes Farbkonzept zu entwickeln, unter Berücksichtigung optischer, physiologischer und psychologischer Gegebenheiten. Das speziell auf Senioren abgestimmte Farbkonzept soll den Bewohnern des Pflegeheims den Aufenthalt angenehmer machen, Orientierung geben und zur Lebensqualität beitragen.

Einen interessanten Beitrag zu unserer Arbeit am BRK Alten- und Pflegeheim in Höchstadt-Etzelskirchen finden Sie auch in medAmbiente 3/2016: Störche im Schlossweg (PDF)

Die Treppenanlage der Kirche Marianhill in Würzburg nach der RestaurierungZur großen Freude der Mariannhiller Missionare und der Kirchenbesucher ist seit einiger Zeit die Herz-Jesu-Kirche wieder über die normalen Treppenaufgänge zu erreichen. Die gesamte Treppenanlage musste aufwendig saniert und restauriert werden – das Bauwerk bei der denkmalgeschützten Kirche hatte über die 86 Jahre seit Entstehung immer stärker unter eindringender Feuchtigkeit gelitten. Und nicht nur die Treppen waren einsturzgefährdet, auch die darunterliegenden Räume waren betroffen.

Aus der Projektarbeit: Das Architekturbüro Spath Stöcker plant die Sanierung des Kindergartens im Würzburger Stadtteil Heuchelhof 

Kinderbetreuungseinrichtungen standen in den letzten Jahren und stehen auch aktuell im Zeichen großer Umbrüche. Durch den gesellschaftlichen Wandel und die daraus resultierenden neuen gesetzlichen Vorgaben entstanden wesentliche Veränderungen im Bereich der Kinderbetreuung. Besonders die Öffnung von Tageseinrichtungen für Kinder unter drei Jahren stellen Träger, Kindergärtner/innen, Leitung und Planer vor große Herausforderungen. Denn die Konzepte gehen heute von reinen Kinderkrippen über Kindergruppen bis hin zu altersgemischten Gruppen. Sie haben den klassischen Kindergarten für Kinder von drei bis sechs Jahren abgelöst.

Ein Denkmal definiert sich als ästhetischer, historischer, wissenschaftlicher oder gesellschaftlicher Wert für vergangene, gegenwärtige und zukünftige Generationen

Schloss Neuschwanstein sprengte 2013 mit 1,5 Millionen Besuchern sämtliche Rekorde und konnte insgesamt bereits 60 Millionen Besucher zählen. Rothenburg ob der Tauber ist heute mit seiner weitgehend erhaltenen mittelalterlichen Altstadt eine weltbekannte Touristenattraktion. Und in vielen großen Städten kann man die Schönheit von restaurierten Häuserfassaden (siehe Bild) aus dem 19. Jahrhundert bewundern.

In Zusammenarbeit mit dem Büro für Produktdesign SHAPES iN PLAY konnten wir für die Lautsprecherverkleidung der digitalen Orgel in der Gethsemanekirche Würzburg eine optisch außergewöhnliche, technisch und musikalisch anspruchsvolle Lösung realisieren.

Blick in den Innenraum Die Quelle

Die als "Quelle" bezeichnete, sich in den Kirchenraum unaufdringlich aber doch präsent einfügende Lösung, bietet trotz der "unsichtbaren" digitalen Klangerzeugung einen Bezugspunkt für den Kirchenbesucher und erweitert den Klang der Orgel zum visuellen Erleben des sakralen Ortes.

Die "Quelle" bei SHAPES IN PLAY
Technische Details zur "Quelle"  bei der Materialagentur raumPROBE

Ein neues Seniorenwohnstifts am Hubland auf dem Gelände der ehemaligen Leigthon Barracks: regional, national und international tätige Architekturbüros wurden für diese anspruchsvolle Projekt von der Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist zu einem Wettbewerb eingeladen.

Entwurf zum Seniorenwohnheim der Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist am Hubland in WürzburgUnter den neun eingereichten Enwürfen wurden von der hochkarätig besetzten Jury drei Entwürfe für eine zweite Runde ausgewählt – wir waren als einziges Büro aus der Region dabei.

Das Projekt wird nach Entscheidung der Jury von einem international renommierten Architekturbüro ausgeführt.

Für Interessierte: unser Expose für die 2. Wettbewerbsrunde (PDF, 7 MB)